Big Data: Südkorea will digitale Ressourcen des nationalen Gesundheitssystems besser nutzen

Südkoreas Regierung hat angekündigt, die Investitionen in die digitale Zukunft des nationalen Gesundheitssystems deutlich zu erhöhen. Noch in der ersten Hälfte dieses Jahres sollen im Rahmen eines Pilotprojektes genetische und biometrische Daten von schätzungsweise 10 Millionen Patienten in einer umfassenden Datenbank für die biomedizinische Forschung und Health Care Initiativen zur Verfügung gestellt werden.

Ziele sollen längerfristig nicht nur verbesserte Rahmenbedingungen für die pharmakologische Forschung und die Entwicklung neuer Behandlungsstrategien sein, sondern die Daten sollen auch den Gesundheitsbehörden dienen, etwa zur Früherkennung sich ausbreitender Infektionskrankheiten und anderer relevanter Prozesse. Das Projekt ist Teil einer umfassenden Initiative der südkoreanischen Regierung, das koreanische Gesundheitssystem soll bis hin zu HealthCare Management Applikationen für den Endnutzer an die Herausforderungen der neuen digitalen Welt angepasst werden.

Südkoreas Krankenhäuser verfügen bereits über eine umfassende IT-Infrastruktur, diese Kapazitäten sollen nun durch die zentrale Datenbank voll ausgeschöpft und für Unternehmen nutzbar gemacht werden. Zunächst sind sechs Krankenhäuser in das Projekt eingebunden. Wenn die Pilotphase erfolgreich verläuft, sollen weitere dazukommen und der Datenbezug auf nationale Ebene ausgeweitet werden. Um sensible persönliche Daten der Patienten zu schützen, soll eine initiale Analyse und Verarbeitung der Rohdaten bereits in den Krankenhäusern erfolgen, die dann nur anonymisierte und statistisch relevante Datensätze in das System einspeisen.

Erklärtes Ziel der südkoreanischen Regierung ist es, 35.000 neue Arbeitsplätze im Gesundheitssektor und der biomedizinischen Forschung zu schaffen und einen globalen Marktanteil von 4% bis 2022 in diesem Sektoren zu erreichen. Südkoreas Handelsminister Paik Un-Gyu äußerte sich zuversichtlich, dass durch weitere Deregulierungen und ein Programm öffentlicher Fonds pharmazeutische und medizintechnische koreanische Unternehmen ihre Stellung auf dem globalen Markt deutlich ausbauen werden.

Die SKC Beratungsgesellschaft hilft Ihnen mit langjähriger Expertise im Bereich Digital Health, ihre digitalen Ressourcen optimal auszuschöpfen. Wir gestalten die digitale Zukunft der Medizin aktiv mit. Besuchen Sie uns am 13. Juni 2018 beim d!talk healthcare auf der CEBIT in Hannover, wo wir mit Experten der Digital- und Gesundheitsbranche spannende Diskussionen über den Stand der Digitalisierung im Gesundheitswesen und innovative Zukunftsstrategien führen werden.

Quellen:
The investor: Bio & Medicine Korea to build database for medical big data
Fierce Biotech: Korea pools patient data to enable digital health schemes