Digitale Transformation

Gehirn Icon digitale Transformation
Digitalisierung durchdringt und verändert alle Branchen und Gesellschaftsbereiche – auch und insbesondere den Gesundheitssektor. Engmaschigere Innovations-entwicklungszyklen und eine Welt in VUCA begünstigen Disruptionen im Geschäftsmodell. Um Potenziale dennoch voll auszuschöpfen, braucht es flexible und dynamische Arbeitsweisen. Digitale Methoden helfen dabei, Gefahren frühzeitig zu antizipieren und entgegenzuwirken.

Die Herausforderung

Auf digitalem Prüfstand
Die Unternehmen und Institutionen des Gesundheitswesens sehen sich beim Thema Digitalisierung mit zahlreichen Fragen und Herausforderungen konfrontiert:

  • Was haben wir aus den bisherigen Digitalisierungsinitiativen in unserem Unternehmen gelernt? Was sollten wir stärken? Wo müssen wir nachlegen?
  • Inwieweit betreffen aktuelle oder zukünftige Digitalisierungstrends und -prozesse unser Unternehmen?
  • Mit welcher unternehmensgerechten Digitalstrategie lassen sich Potenziale abrufen?
  • Wann und wie starten wir einen digitalen, organisatorischen und kulturellen Transformationsprozess?
  • Welche Akteure innerhalb und außerhalb des Unternehmens müssen in den Transformationsprozess eingebunden werden?
  • Welche spezifischen Potenziale lassen sich hinsichtlich des Geschäftsmodells nutzen?
  • Wie müssen sich Unternehmen auf Personal- und Organisationsebene verändern, um neue Denk-, Arbeits- und Organisationsweisen zu implementieren?
  • Welche Hilfsmittel und Werkzeuge unterstützen den Transformationsprozess eines Unternehmens?

Die Lösung

Gesundheit 4.0 und agile Organisationen
Unternehmen des Gesundheitswesens, die sich bereits jetzt erfolgreich digital transformieren, haben eines früh erkannt: Digitalisierung meint nicht nur das Aufrüsten und Entwickeln innovativer Technologien, sondern auch eine umfassende Weiterentwicklung der gesamten Organisation (people-change). Unternehmen und Organisationen der Gesundheitsbranche dürfen sich nicht der regulatorischen Trägheit hingeben, sondern müssen sich digitalstrategisch proaktiv im Markt positionieren. Um sich Wettbewerbsvorteile zu sichern und so das volle Potenzial auszuschöpfen, braucht es eine wohlüberlegte Digitalstrategie. Diese richtet sich je nach individuellem Digitalisierungsgrad- und reife an Megatrends aus und bezieht auch die Pläne der Wettbewerber mit ein.

Transformation von innen
Welche Ziele auf welchem Weg implementiert werden müssen, wird im „Transformationsfahrplan" definiert. Hierzu gehören

  • die Ausbildung von Führungs- und Mitarbeiterfähigkeiten,
  • die Einrichtung kollaborativer Arbeitsformen bezüglich räumlicher sowie organisationaler Rahmenbedingungen und
  • der Aufbau innovationsfreundlicher Steuerungs- und Entscheidungsstrukturen.

Die stetige, organisationsumfassende Weiterentwicklung des kulturellen Mindsets umrahmt dabei alle Aktivitäten und Maßnahmen.

Unser Ansatz

Individuell digitalisiert
Wir sind überzeugt, dass Digitalisierung im Unternehmen viele Vorteile mit sich bringt. Doch über Erfolg und Misserfolg entscheidet, inwiefern Digitalstrategie und Unternehmen zusammenpassen: Unsere klientenorientierte, individuelle Herangehensweise berücksichtigt dabei die spezifische Historie, die strukturellen, prozessualen und kulturellen Charakteristika des Unternehmens sowie die (regulatorischen) Besonderheiten des Gesundheitswesens und bindet diese in die Lösungsentwicklung ein.

  • Coaching und Moderation in versorgungsbezogenen Digitalisierungsprojekten

    Unterstützung oder Ergänzung der Projektleitung sowie agiles Coaching (auf Basis von SCRUM, Design-Thinking-Methoden und Design Sprints) bei Projekten in der GKV und bei digitalen Produktentwicklungen – wir bringen unsere fachliche Erfahrung aus der klinischen Versorgung und der Erstattungslogik im deutschen Gesundheitssystem ein.

  • Zieldefinition, Planung und Unterstützung im übergreifenden Transformationsprozess

    Unterstützung bei der Formulierung von digitalstrategischen Zielen und der Ausarbeitung eines digitalen Transformationsplans; Aufbau und Begleitung des digitalen Transformationsprozesses unter Berücksichtigung inhärenter Spezifika des Gesundheitssystems.

  • Standortbestimmung des Digitalisierungsgrads der Organisation und Unternehmenskultur

    Analyse bestehender digitaler Fähigkeiten; Herausarbeiten einer gemeinsamen Priorisierung von Handlungsfeldern (Orientierung am digitalen Kompass).

  • Innovations- und Portfoliomanagement

    Gemeinsames Erarbeiten von unternehmensadäquaten Steuerungs-, Entscheidungs- und Innovationsstrukturen, die den engmaschigen Innovationszyklen einer digitalisierten Welt gerecht werden und die helfen, das Gesamtportfolio an Digitalisierungsprojekten zu steuern.

  • Teaming und Training-Workshops (auf Mitarbeiter- sowie Führungskräfteebene)

    Durchführen von Workshops zur „Impuls-Weitergabe" und Entwicklung eines gemeinsamen digitalen Mindsets. Unterstützung bei der sukzessiven Implementierung von digitalen und agilen Denk- und Arbeitsweisen (z.B. durch Erarbeiten von Use Cases).

  • Trendanalyse und Kundenverständnis

    Analyse der Marktrealität und der Anforderungen und Erwartungshaltungen der Kunden an ein bestehendes Produktportfolio. Kooperative Entwicklung neuer digitaler Ausrichtung durch Anwendung von agilen Design-Thinking Methoden, Customer Journeys und Lean Canvas.

Kontaktieren Sie uns

Ihre Ansprechpartnerin Dipl.-Kauffrau Heike Kielhorn-Schönermark
Dipl.-Kauffrau Heike Kielhorn-Schönermark
Gründerin und Geschäftsführerin
Fon: +49 511 64 68 14 – 0
Fax: +49 511 64 68 14 – 18

Weitere Leistungen:

nach oben