Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen das bestmögliche Nutzererlebnis zu gewährleisten. Wir protokollieren, natürlich streng anonymisiert, Ihr Nutzerverhalten, um für Besucher wichtige Themen zu identifizieren und eventuell auftretende Funktionsfehler zu entdecken. Weitere Informationen und die Widerspruchsoption zum Tracking finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
OK

Strategisches Pricing

Der Preis entscheidet maßgeblich darüber, wie sich ein neues Produkt am Markt positioniert. Die Folgen einer Preisentscheidung vorauszusehen, stellt die Königsdisziplin des Strategischen Pricings dar.

Die Herausforderung

Zwischen Gefahr und Chance
Das Pricing von Arzneimitteln und medizintechnischen Produkten ist nach wie vor einer der wichtigsten Stellhebel zum Unternehmenserfolg. Obwohl sich die jeweiligen Preisfindungsmechanismen von Land zu Land unterscheiden, beeinflussen sie sich doch gegenseitig. Das europäische Referenzpreissystem von Arzneimitteln veranschaulicht diesen Sachverhalt beispielhaft. Demnach können bestimmte Entscheidungen unvorhergesehene Preisspiralen in Gang setzen. Zudem sollte beim Kampf um Marktanteile auch die Bedeutung auslaufender Blockbuster-Patente für Preisentscheidungen nicht unterschätzt werden. Dabei lauten die Kernfragen:

  • Welche Möglichkeiten stehen den Unternehmen zur Verfügung und welche relevanten Einflussfaktoren sollten berücksichtigt werden?
  • Welchen Einfluss hat eine Preisentscheidung auf den Preis in den anderen Ländern?

Die Lösung

Zusammenhänge begreifen
Die Referenzpreissysteme haben eine große Wirkung auf den europäischen und außereuropäischen (z.B. Japan) Business Case. Umgekehrt wirken auch die Preise in anderen europäischen Ländern im Rahmen der Erstattungsbetragsverhandlungen direkt auf den deutschen Preis. Somit erfordert eine wohlüberlegte strategische Preisfindung sowohl die Kenntnis aller Einflussfaktoren durch die einzelnen HTAs als auch der Interdependenzen der Länder untereinander.

Unser Ansatz

Aus Eventualitäten werden Entscheidungen
SKC entschlüsselt systematisch die verschiedenen Abhängigkeiten im europäischen Referenzpreissystem und stellt diese transparent in realistischen Szenarien dar. So erhalten die Preisverantwortlichen volle Entscheidungssicherheit.

Über Landesgrenzen und Hindernisse hinweg
Unsere Erfahrung zeigt, dass die Vermittlung der spezifisch deutschen Komplexität an die Zentralen eine besondere Herausforderung darstellt. Deshalb unterstützt SKC zusätzlich die Abstimmung mit den europäischen und internationalen Organisationen und führt bei Bedarf auch eine eigene Marktforschung zur Preisbildung durch.

  • Strategieerstellung

    Erstellung von Marktzugangsstrategien, Preis- und Vertragsstrategien, Positionierungsstrategien oder Go-to-Market Strategien

  • Market Landscaping

    Identifikation und Profilierung von direkten und indirekten Wettbewerbern oder digitalen Trends

  • Preis- und Rabattmanagement

    Management der Preise und Rabatte entlang des gesamten Lebenszyklus

  • Commercial Due Diligence

    Sorgfältige Due Diligence Prüfung für Projekte unserer Klienten

  • Preisverhandlungen

    Simulation, strategische Begleitung und Übernahme von Preisverhandlungen

Kontaktieren Sie uns

Ihr Ansprechpartner Univ.-Prof. Dr. med. Matthias P. Schönermark
Univ.-Prof. Dr. med. Matthias P. Schönermark
Gründer und Geschäftsführer
Fon: +49 511 64 68 14 – 0
Fax: +49 511 64 68 14 – 18

Weitere Leistungen:

nach oben